Weltcup — 28 Dec 2018

Paris dominierte eine Stelvio-Piste, die sich unter wahrhaft schwierigen Bedingungen präsentierte. Kein Schnee, dazu noch Regen am 24. Dezember hatte den Hang in eine wahre Eisbahn verwandelt. Vielen Athleten bereitete das Schwierigkeiten, nicht jedoch den Italienern Dominik Paris und Christof Innerhofer, die auf Rang 1 bzw. 2 einkamen. Den dritten Platz belegte der Schweizer Beat Feuz.

TOKO Racing Service: Augusto Gillio